Nach dem Auftakt mit „a melodie :: a thousand songs“ und einigen tollen und interessanten Kompositionen, folgen nun die Ergebnisse des zweiten composer’s community project, bei dem Poesie als Inspirationsquelle für Musik dient.

Klicke hier für eine detaillierte Beschreibung dieses Projekts in Deutsch und Englisch.

Komposition 1

Die Zuverlässigkeit der Unruhe
 
Nicht einwilligen.
Damit uns eine Hoffnung bleibt.
 
Mit den Dämonen
rechnen.
 
Die Ausdauer bitten,
sie möge mit uns leben.
 
Die Zuverlässigkeit der Unruhe
nicht vergessen.
 
– Walter Helmut Fritz-
 



Norbert Trawöger

Norbert Trawöger ist spielender, lehrender und schreibender Musiker.
Er studierte Flöte an den Musikuniversitäten Wien, Graz und Göteborg und
unterrichtet am oberösterreichischen Landesmusikschulwerk sowie als
Gastdozent an der Anton Bruckner Privatuniversität. 2010 erschien sein
Buch über den Komponisten Balduin Sulzer. Als Musiker spielt er auf
alten und modernen Flöteninstrumenten Alte und Neue sowie vermehrt
auch improvisierte Musik. http://www.ente.me/

Komposition 2

Abridgement of
The Love Song of J. Alfred Prufrock
 
Let us go then, you and I,
When the evening is spread out against the sky
Like a patient etherised upon a table;
Let us go, through certain half-deserted streets,
The muttering retreats
Of restless nights in one-night cheap hotels
And sawdust restaurants with oyster-shells:
Streets that follow like a tedious argument
Of insidious intent
To lead you to an overwhelming question…
Oh, do not ask, “What is it?”
Let us go and make our visit.
 
– T. S. Eliot –





Hans Noll

Hans Noll ist Grafik- u. Mediendesigner, Videograph, e-book producer, Journalist, Buchautor und Musiker aus Niederösterreich. http://arsintergra.jimdo.com



Komposition 1

Auszug aus:
Stufen
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
– Hermann Hesse –





Johannes Hoppe

Johannes Hoppe aus Chemnitz Sachsen. 7 Jahre Musikstudium Hauptfach klassischer Gesang und Stimmpädagogik. Weitere 3 Jahre Ausbildung zum Tonmeister und Entertainer in Aue Erzgebirge. Seit 2004 eigenes Tonstudio. Weitere Fortbildungen in Musikproduktion aller Musikstile u. Richtungen. www.dream2000plus.de